Do It Yourself

Der Servo-Weichenantrieb     zurück

Als Antrieb stand relativ schnell für mich fest, dass es Modell-Servo's werden, auch wenn ich damit schon schlechte Erfahrungen gemacht habe.

Im Netz bin ich dann auf die SG90-Servo's gestpßen, die zwischen 1,20 € und 1,50 € gehandelt werden. Diese Servo's sind sehr klein, der Motor ist aber trotzdem stark genug, um eine Weiche zu bewegen.

Ich setze das Gleismaterial von Peco ein, auch im Schattenbahnhof. Hier habe ich bei den Weichen die Feder ausgebaut, da die Weichenlage später durch den Servo gehalten werden soll. Mechanisch habe ich es so aufgebaut, dass der Servo seinen volle Dreh-Aktions ausführen kann, ohne dass das Servoruder auf einen zu großen mechanischen Widerstand läuft und blockiert wird. Das hatte ich in der Vergangenheit nicht so aufgebaut mit dem Problem, dass der Servo an einem mechanischen Anschlag extrem hohen Strom aus dem Decoder zieht und dieser dann zusammenbricht.

Ich habe den Federstell-Draht so am Servoruder angebaut, dass dieser bei vollem Ausschlag die Stellschwelle der Weiche mit etwas Andruckkraft in die jeweilige Endlage bringt. Um die Andruckkraft etwas zu regulieren, habe ich den Stelldraht in einem Z gebogen, damit dies hier abgefedert werden kann. Das geht im Schattenbahnhof etwas einfacher, da ich hier die Servo's auf der Oberseite (neben der Weiche) angeordnet habe. Im Bahnhofsbereich habe ich mir etwas anderes einfallen lassen: ich führe den Stelldraht durch eine Bohrung und eine Messingführung durch die Platte und fixiere dies auf der Unterseite mit einer Lüsterklemme, hier habe ich dann wieder den Draht im Z gebogen und führe ih dann in das Servo-Ruder ein. Der Servo ist mit einer Montageplatte, zwei Abstandsrohren aus Alu unter dem Drehpunkt platziert (siehe Video hierzu).

Der Vorteil ist, dass der kurze Stelldraht oben die Stellschwelle bewegt und es nur ein sehr kleines Loch in der Platte dazu gibt. Man muß sich auch nicht mehr so viele Plaungsgedanken machen, wo eine Weiche hin kommt und wie die Stellschwelle bewegt werden soll, da dies nur über eine 1,5mm Bohrung in der Platte erfolgt, die auch nach der Montage der WEiche noch gesetzt werden kann.

Die Montageplatte findet man bei einem Online-Auktions-Haus bei einem Lieferanten in China ... Da ist dann auch das Befestigungsmaterial dabei - die Platte ist gelasert, ich würde sagen dass es PMMA oder PC ist (Glasklar).

Der Servo ist auch bei diesem Auktionshaus zu finden ...

In Aktion sieht der Unterflusantrieb dann so aus (Video)

Hier ein Bild vom Überfluantrieb des Schattenbahnhof

Hier habe ich den Stelldraht noch durch ein Servo-Ruder-Kreuz um 90° umgelenkt und dabei Übersetzt. Gut zu erkennen ist, dass der Servo praktisch in der einen Endlage steht, die Andrückkraft ist realtiv gering (Im Bild ist es alledrings kein SG90 sondern ein Servo von Conrad, fast baugleich zum SG90)